75 Jahre SVL

Museum mit Sonderausstellung 75 Jahre SV Lauchheim

Sonntags, jeweils von 13 – 17 Uhr
11. und 25. Juli
8. und 22. August
12. und 26. September
10. und 24.Oktober
7. November
Sonderführungen sind nach Absprache jederzeit möglich, bitte melden unter 07363/917606 Frau May.

Unser Festprogramm

1.Mai 2021, 11-18 Uhr: Bärengarten – Eröffnung des Jubiläumsjahres mit Kuchen und Grillwürstchen im Brötchen oder mit Kartoffelsalat zum Mitnehmen
9. Mai 2021: Tormuseum – Eröffnung der Ausstellung ’75 Jahre SV Lauchheim’
Mai-Dezember 2021: Begegnungsstätte – Lesungen zur Vereinsgeschichte
4. Juli 2021: Jubiläums-Stadtlauf
23.-25. Juli 2021: Fußballplatz – Fußball-Jugendturnier, Stadtpokal
15. August 2021: Tormuseum – Museumsfest mit Rahmenprogramm durch den SVL
Sommer 2021: Sportgelände an der Jagst – Spatenstich Vereinsheim
Herbst 2021: Bärengaststätte – Hitzkuchenfest
5. Dezember 2021: Weihnachstmarkt
Frühjahr 2022: Mehrzweckhalle – Einweihung mit Festakt  75 Jahre SVL
(alle Veranstaltungen finden zu den Bedingungen der jeweils geltenden Coronabestimmungen statt. Näheres dazu jeweils in der Presse, im Stadtanzeiger und auf der Homepage des SV Lauchheim) 

Chronik SV Lauchheim 1946 e. V.
Jubiläum 75 Jahre Sportverein

Die Geschichte des Sportvereins Lauchheim 46 e.V. beginnt am 1. Mai 1946 mit der Gründung und „Anmeldung eines geselligen und kameradschaftlichen Vereines“.
Als Zweck des Vereins wird „die Pflege der Leibesübungen für die körperliche, geistige und sittliche Bildung“ festgehalten.
Ein künstlerisch gestaltetes Gründungsbuch wird angelegt.
Neben den Fußballern gründen sich bald weitere Abteilungen:

  • Die Theatergruppe
  • Die Segelflugmodellbaugruppe
  • Die Turner
  • Die Leichtathleten

So zählt der Verein 1949 bereits 240 Mitglieder. Jedes Mitglied erhält einen Ausweis und eine Mitgliedskarte. Hier wird mittels Klebemarke der Eingang des vierteljährlichen Mitgliedsbeitrages dokumentiert. Auch das erste Sportfest mit Stadtlauf wird bereits 1949 erfolgreich durchgeführt.

Das zehnjährige Bestehen wird nicht gefeiert, aber in der Mitgliederversammlung auf die guten Leistungen der aktiven Sportler verwiesen.

1957 wird eine Schützenabteilung gegründet. Zur Benutzung als Übungs- und Aufenthaltsraum wird die ehemalige Kegelbahn beim Gasthaus Bären angemietet.

In den nächsten Jahren steht das Werben um weitere Mitglieder im Mittelpunkt, der Aspekt der „Gesundheitspflege durch Leibesübungen“ auch nach der Schulzeit erfährt zunehmend Beachtung.

Mit der Zunahme an Übungsgruppen kommt die „Turnhalle Baracke“ an Kapazitätsgrenzen und der Gedanke an den Bau einer eigenen Sporthalle nimmt an Fahrt auf. 1961 wird ein Turnhallenausschuss ins Leben gerufen, 1964 stehen die Baupläne, und nach weiteren Schwierigkeiten kann 1965 endlich ein Grundstück erworben werden. Das Sportgelände an der Jagst entsteht.

Die Einweihung der SVL – Halle 1968 wird mit einem Empfang, Festabend und dem Gauturnfest mit großem Umzug gefeiert.

1969 wird eine Tischtennisabteilung gegründet.

1971 stehen die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Sportvereins Lauchheim an, mit Jugendpokalturnier und einer Sportwoche.

Bereits in der Generalversammlung 1972 erhält der Vorstand die Zustimmung, die Pläne für eine Erweiterung der Sporthalle voranzutreiben. Bis der Umbau vollzogen ist vergehen aber noch fast zwanzig Jahre, verbunden mit vielen Schwierigkeiten und einigen Vorstandswechseln.

Die in den folgenden Jahren sehr erfolgreiche Gruppe Rhythmische Sportgymnastik wird 1973 gegründet.

Der erste Lauftreff startet im Mai 1976 am Wanderparkplatz in Hülen.

Als Frauen auf dem Fußballplatz noch höchstens als Zuschauerinnen geduldet wurden gründete sich 1979 im Sportverein Lauchheim schon die erste Damenfußballmannschaft.

1986 begeht der Sportverein das 40-jährige Jubiläum mit Festabend, Weihe der neuen Vereinsfahne, Ausrichtung des Gaukinderturnfestes und des Fußball – Kapfenburg – Pokalturniers.

!990 beginnt der große Umbau der Turnhalle mit Anbau einer Bühne, Dusch- und Umkleideräumen und Verbesserung von Küche und Sanitärräumen. Als Abschiedsveranstaltung für die alte Halle wird ein Starkbierfest gefeiert.

Am 30. August 1991 kann bereits die Einweihung der umgebauten Halle gefeiert werden.

1994 wird noch ein beweglicher Bühnenvorhang angebracht. Im diesem Jahr feiert die TT-Abteilung ihr 25-jähriges Jubiläum und es gründet sich eine Volleyballabteilung.

Eine notwendige Erneuerung des Parkettbodens erfolgt 1995, so dass die Halle 1996 gut gerüstet ist für die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum.

Höhepunkte der Jubiläumstage 1996 sind der Festabend zur Eröffnung, Turniere im Fußball, Tischtennis und Volleyball, der bunte Abend der Turnabteilung und eine Disco.

Im Jahr 1997 etabliert sich mit Gründung der Gruppe Sportakrobatik eine weitere interessante Sportart im SV Lauchheim. Die erfolgreiche und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik feiert 1998 mit einer großen Sportgala das 25-jährige Bestehen.

Im Jahr 2004 gibt es einen schmerzlichen Einschnitt in der Geschichte des Sportvereins. Die vereinseigene Halle muss an die Stadt übergeben werden.

Anfang 2005 beschäftigt sich eine Strukturkommission mit der Zukunft des Sportvereines unter Beteiligung der gesamten Bürgerschaft Lauchheims. Als Ergebnis kann am 30.Mai eine neue Führungsmannschaft gewählt werden mit Gabi May, Martin Jast, Sigfried Scholz, Anita Schmid und Birgit Thamasett. Im September wird eine Geschäftsstelle eröffnet, die regelmäßig einmal wöchentlich für die Mitglieder geöffnet ist und den Vorstand tatkräftig bei den zunehmenden Verwaltungstätigkeiten unterstützt.

Das 60-jährige Vereinsjubiläum wird 2006 mit einer Jubiläumswoche gefeiert. Sportliche Veranstaltungen wie Schnupperangebote in den Übungsgruppen, Fußballturnier und Vereinsfest werden ergänzt durch gesellige Partys.

2007 wird zum zweiten Mal eine Damenmannschaft gegründet, die sich einige Jahre erfolgreich halten und in Spielgemeinschaft mit Westhausen sogar Jugendmannschaften aufbauen kann.

In den folgenden Jahren wird das Angebot des SVL weiter ausgebaut, vor allem auch im Gesundheitssport und Kursbereich, so dass die Mitgliederzahl schließlich die 1000er Grenze überschreitet. Die Vorstandsarbeit ist geprägt von dem Bemühen, dem Verein eine zukunftsfähige Struktur zu verleihen. Eine Satzungsänderung macht schließlich eine gleichberechtigte Vorstandschaft möglich.

Geprägt ist das Jahrzehnt bis 2020 auch von den Überlegungen der Stadt zum Neubau einer Sport- oder Mehrzweckhalle. In die Beratungen sind Gremien und Mitglieder des SV Lauchheim engmaschig eingebunden. Parallel muss sich der Verein Gedanken zum Neubau eines Vereinsheimes machen, da mit dem Abriss der Alamannenhalle sowohl Gaststätte als auch Geschäftsstellenräume des SVL wegfallen.

So werden ab dem Frühjahr 2020 die zahlreichen Sportgruppen in allen möglichen verfügbaren Räumlichkeiten der Gesamtgemeinde untergebracht – ein Unterfangen, dass trotz Raumnot durch Entgegenkommen und Verständnis aller Beteiligten gut gelöst wird. Letztlich werden aber ab März 2020 nahezu alle sportlichen Aktivitäten durch die Corona-Pandemie ausgebremst und die Planung des Vereinsjubiläums massiv erschwert.

Hinter den allseits bekannten Persönlichkeiten im jeweiligen Vorstand sind es früher wie heute die unzähligen Mitglieder im Hintergrund, die den Erfolg des Vereines ausmachen. Dazu gehören neben den motivierten Übungsleitern und Trainern, den engagierten Eltern der Kinder- und Jugendlichen die sporttreibenden Mitglieder selbst.

Durch all die Jahre zieht sich aber auch die oft mühsame Suche nach Helfern bei Veranstaltungen, wobei ein harter Kern immer zur Verfügung steht und zum Erfolg von vielen geselligen Ereignissen wesentlich beiträgt.

Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die verschiedenen Pächter und Wirtsehepaare der Vereinsgaststätte: Maile, Böttcher, Brehmer, Nitschke, Klemmer, Vogel, Jungwirth, Weitmann. Sie haben dafür gesorgt, dass die Geselligkeit nach dem Sport nicht zu kurz kam.

Auch die Männer, die sich bereit erklären, die Vereinsfahne bei den Anlässen wie Stadtfeiertag, Fronleichnam oder Jubiläumsumzügen zu tragen, möchten wir gerne nennen, ebenso wie die Frauen, die als Schärpenträgerinnen dazu gehören. Sie tragen mit dieser Bereitschaft dazu bei, ein positives Bild des Vereines in der Öffentlichkeit zu zeigen. In den letzten Jahren sind dies Willi Ladenburger, Wolfgang Wortmann, Michael Wettemann, Dieter Gerstner, Alexandra Gehweiler, Elfriede Herczog, Gabi May, Claudia Gerstner.

Danke sagen wir deshalb allen Mitgliedern und ihren Familienangehörigen, die sich vor und hinter den Kulissen für den Verein in vorbildlicher Weise engagieren. Wir wünschen uns, dass sich immer wieder Menschen finden, die den Wert des ehrenamtlichen Tuns auch für sich selbst erkennen und andere mit ihrer Freude daran anstecken können.

Alles wirkliche Leben ist Begegnung! (Martin Buber)

Mögen im Sportverein Lauchheim noch viele Jahre schöne, beglückende und freundschaftliche Begegnungen für ganz Lauchheim möglich sein!

Verfasser:

Das Jubiläumsprojektteam Bernhard Joas, Gabi May, Birgit Thamasett und Paula Vatter